«

»

Europäischer Akademie-Kunstwettbewerb

„Goldener Kentaur“ 2011, so der Name des Europäischen Akademie-Kunstwettbewerb im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz. Hier präsentieren über 100 Akademiestudenten aus 26 europäischen Ländern ihre Werke.

Die Ausstellung ist vom 26.04. bis 07.05.2011 von 10:00 – 17:00 Uhr in der Lithografiewerkstatt (Clubräume). Der Eintritt ist frei.

Aus Anlass des Europäischen Kunstwettbewerbs führt auch das georgische „Josef-Hipp-Puppentheater“ das Schauspiel „Macbeth“ von W. Shakespeare in der Spieldose des Münchner Künstlerhauses auf. Dargeboten wird dieses von 14 Kunststudenten der staatlichen georgischen Kunstakademie Tbilisi. Aufführungen finden am 2., 3., 5., und 6. Mai um 19:00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei (Spende erwünscht).

Darüber hinaus präsentiert Alexander Lauterwasser eindrucksvoll in einem Vortrag, wie differenziert und schnell, wie geradezu lebendig das sensible Wasser mit unterschiedlichsten Wellenstrukturen auf den ständigen Fluss der Töne antwortet und auf diese Weise eine nahezu unerschöpfliche Fülle vielgestaltigster Formen, Muster und Bilder hervorzaubert. Veranstaltungstermin: Freitag, der 6. Mai 2011, 19:00 Uhr in den Clubräumen, der Eintritt beträgt 12 €. Anmeldung bitte unter Tel. 089 / 59 91 84–14.

Nach der erfolgreichen Durchführung des europäischen Kunstwettbewerbs „Goldener Kentaur“ 2007 (Malerei) und 2009 (Lithografie) lobt das Münchner Künstlerhaus den europäischen Fotografie-Wettbewerb 2011 zum Thema „Sein
und Schein“ aus.

Ziel und Herausforderung des Wettbewerbs ist die Förderung des interkulturellen Austausches auf europäischer Ebene und die eigene Sicht auf zeitlos Gültiges in einem künstlerischen Verfahren. Die Münchner Künstlerhaus-Stiftung hat jeweils eine Akademie aus rund 30 europäischen Ländern eingeladen. Im internen
Wettbewerb der beteiligten Akademien wurden max. vier Studenten mit je einer Arbeit ermittelt. Über 100 Studenten aus 26 Ländern nehmen dieses Jahr an diesem Wettbewerb teil.

Eine namhafte Jury wählt aus den eingereichten Arbeiten der KunststudentInnen die Preisträger des „Goldenen Kentaur“ aus. Alle eingereichten Werke werden in einem cirka 160-seitigen Katalog dokumentiert und in einer zehntägigen Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert. Die Sieger werden bei der festlichen Preisverleihung am 4. Mai 2011 bekannt gegeben.

Das Preisgeld teilt sich in den 1. Preis mit € 5.000,–, den 2. Preis mit € 3.000,– und den 3. Preis mit € 2.000,– auf. Die Einladung zu einem dreitägigen München-Aufenthalt lässt alle Studenten zu Gewinnern werden. Der Sieger erhält zusätzlich bei der Preisverleihung am 4. Mai 2011 die Kentaur Bronzeskulptur, angefertigt von dem renommierten Bildhauer Hans Kastler.

Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Emilia Müller und wird begleitet von Vertretern des konsularischen Corps der beteiligten Länder. Gefördert wird der Goldene Kentaur u.a. von der Bayerischen Sparkassenstiftung, der LfA Förderbank, dem Verein Ausstellungshaus für christliche Kunst e.V. und dem Druckhaus Kastner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>