«

»

Der Markt verschiebt sich nach Osten

Direktor Wirtschafts- und Handelsbüro Hongkong, Berlin Die Regierung der Sonderverwaltungsregion Hongkong

Hongkong ist ein idealer Ort zur Schlichtung von Handelsstreitigkeiten zwischen China und dem Ausland.

Das Wirtschafts- und Handelsbüro Hongkong in Berlin (HKETO, Berlin) der Regierung der Sonderverwaltungsregion Hongkong (HKSAR) hat am 18. Mai 2011 zu einer Präsentation zur Förderung Hongkong als internationales Schiedsverfahrenzentrum eingeladen.

In der Begrüßungsrede, sagte Herr Stephen Wong, Direktor des HKETO, Berlin „Nach der Finanzkrise hat sich der Schwerpunkt des internationalen Handels zunehmend von Westen nach Osten verschoben, genauer gesagt nach China und Hongkong verlegt. Mit diesem Wachstum ist es gegeben, dass es ein zunehmender Schlichtungsbedarf was Handelsstreitigkeiten belangt geben wird.  Als die internationalste Stadt Asiens ist Hongkong ein einzigartiger Ort, für Schlichtungsdienstleistungen.“ Zudem teilte Herr Wong dem Publikum das jüngste Ergebnis des Internationale Institut für Management Developments mit, nämlich dass Hongkong zum ersten Mal das Ranking als weltweit wettbewerbsfähigsten Wirtschaft zugeteilt wurde.

Frau Chiann Bao, Generalsekretärin des Hong Kong International Arbitration Centre (HKIAC) hielt einen Vortrag über Hongkongs Vorteile als internationales Schiedsverfahrenzentrum zur Schlichtung von Handelsstreitigkeiten zwischen China und dem Ausland. Sie sagte: „Die einzigartige Kombination von Hongkongs Eigenschaften, insbesondere seine ausgezeichnete geographische Lage, Internationalität sowie der hohe Standard der englischen Sprachkenntnisse der Menschen in Hongkong, tragen dazu bei, dass die Stadt ein unersetzlichen wirtschaftlichen Standort in Asien ist. Die Rechtsstaatlichkeit Hongkongs dient als starkes Fundament und wird von den in Hongkong und im Ausland registrierten Anwälte, Schiedsrichter und Wirtschaftsprüfern unterstützt die Hongkong in der Tat zu ein ideales Zentrum für Schiedsgerichtsbarkeit in Handelsstreitigkeiten machen.“

Diskussionsteilnehmer beantworten Fragen aus dem Publikum. (Von rechts: Herr Stephen Wong, Direktor, Wirtschafts- und Handelsbüro Hongkong, Berlin; Frau Chiann Bao, Generalsekretärin, Hong Kong International Arbitration Centre; Dr Astrid Auer-Reinsdorff, Mitglied des Vorstands, Deutscher Anwaltsverein und Prof. Hanns-Christian Salger, Mitglied der Sektion Internationales Recht, Deutscher Anwaltsverein.

„Die neue Verordnung zur Schiedsgerichtsbarkeit mit Wirkung ab den 1. Juni 2011, soll Hongkong zu einem attraktiveren Ort zum durchführen von internationalen Schiedsverfahren machen. Die neue Schiedsgerichtsbarkeit, weitgehend auf dem UNCITRAL Modellgesetz über International Commercial Arbitration (das Model Law) basiert, wird die aktuelle Schiedsgerichtsbarkeit-Verordnung durch die Abschaffung der alten Unterscheidung zwischen inländischen Schiedsverfahren (Schiedsverfahren zwischen Parteien aus Hongkong) und internationale Schiedsverfahren und die Einrichtung einer einheitlichen Regelung basiert auf der Grundlage des Model Law, welches für sämtliche Schiedsverfahren anzuwenden ist.  Dieser Ansatz ermöglicht Hongkong den besten internationalen Praktiken zu erzielen. Die neue Schiedsgerichtsbarkeit gestaltet Hongkongs Schiedsgerichtsbarkeit benutzerfreundlicher, und zementiert Hongkongs Position als führendes Schiedsverfahrenzentrum in Asien“ sagte Frau Bao.

Zusätzlich zur Präsentation, gab Frau Bao auch ein Interview für TV Berlin über die HKIACs positive Erfahrung bei der Schlichtung von Handelsstreitigkeiten von deutschen und andere Unternehmen mit Hongkongs Schiedsverfahrendienste. Unter den Gästen waren Vertretern aus dem Deutschen Anwaltsverein, darunter ein Mitglied des Vorstandes der Vereinigung Dr. Astrid Auer-Reinsdorff und Professor Dr. Hanns-Christian Salger. Professor Salger hielt ein Vortrag über das deutsche Recht der Schiedsgerichtsbarkeit. Über 40 Personen aus führenden deutschen Kanzleien, Wirtschafts-, Wissenschafts- und deutsche Regierungsvertretern nahmen an der Präsentation teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>