«

»

Mexiko und die Migration

Johannes Obergfells Buch »Mexiko und die Migration« ist erschienen im epubli Verlag und kostet 19,90€.

„Das Etikett, ‚illegal’ zu sein, ist die grausamste Erfahrung meines Lebens. Brauchen Menschen eine Aufenthaltsgenehmigung für die Erde?“ Dieses Zitat leitet das neue Buch „Mexiko und die Migration“ von Johannes Obergfell ein. In dem Buch finden sich viele interessante Informationen rund um Migrationstheorien, Migrationsgeschichte, politische Interessenswahrnehmungen von Seiten Mexikos und der USA, sowie Einflüsse des Drogenkrieges. Viele der Informationen stammen aus Interviews mit mexikanischen Politikern und Wissenschaftlern.

Im deutschsprachigen Raum dürfte das Buch, dem Autor zufolge, die aktuellste und umfassendste Behandlung des Themas sein, vor allem unter besonderer Betrachtung  der Migrationspolitik der mexikanischen Parteien. Auch kann mit dem Wissen rund um die mexikanische Migrationsproblematik ein neuer Blickwinkel auf das heimische, deutsche Migrationssystem entwickelt werden.

Dr. Thomas Cieslik, ein Lateinamerika-Experte und Politikwissenschaftler der Universität Würzburg kommentierte das Buch wie folgt: „Johannes Obergfell gelingt es, erstmals dem deutschen Publikum diese Problematik gründlich darzustellen und ein gutes Beispiel vorzustellen, dessen Lösungsansätze durchaus auch in der europäischen Debatte über Migration und Sicherheit reflektiert werden sollten.“

Johannes Obergfell (Autor des Buches)

Worum geht es in dem Buch? Ein kleiner Überlick…

Das Phänomen der Migration manifestiert sich an der US-mexikanischen Grenze auf einmalige Art und Weise.

Hunderttausende Menschen versuchen dort jedes Jahr den unerlaubten Grenzübertritt auf der Suche nach dem American Dream oder schlicht einem lebenswerteren Dasein. Seit über 100 Jahren beschäftigt die Migrationspolitik sowohl Gesellschaften als auch Gesetzgeber zu beiden Seiten der Grenze. Die Auffassung des Themas ist jedoch häufig von gegensätzlicher Natur. Dieses Buch soll eine kompakte und übersichtliche Einsicht in die mexikanische Migrationsproblematik ermöglichen. Theoretische Erörterungen helfen dabei, die historischen und aktuellen Entwicklungen in Mexiko besser zu verstehen. Selbstverständlich soll und darf die Problematik an der Südgrenze Mexikos nicht unerwähnt bleiben, ebenso wie der alles überschattende Drogenkrieg und die Position, die die mexikanischen Parteien beim Thema Migration einnehmen.

Das Buch ist erhältlich auf Amazon, sowie bei der epubli Verlagsgruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>