«

»

Sind E-Books die Zukunft?

Özgür Özata ist wieder da! Bereits im März 2011 berichteten wir von migration-business über ihn. Schauspielerei bedeutete bis vor wenigen Monaten für Özgür noch sein Leben. Von Kindesbeinen an begeisterte er sich für die Schauspielerei und konnte sich nicht etwas anderes für sich vorstellen. Doch jetzt die Kehrtwende: Özgür Özata ist aus dem deutschen Filmgeschäft ausgestiegen. Warum er sich verabschiedet hat und was er heute tut, darüber sprach er mit migration business.

Auf Facebook konnten die Fans von Özgür Özata alles mitverfolgen: Am 2. Mai 2011 nach Veröffentlichung seines ersten Buches stand groß auf seiner Fanpage: „Meine Schauspielagentur „International Actors“ hat mich aufgrund des Inhaltes meines neuen Buches „Made in Berlin“ nach 18 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit gnadenlos rausgeschmissen…ohne Benachrichtigung, ohne Abschied…das heißt …der Schauspieler Özgür Özata sucht eine neue Schauspielagentur!!!! Wer kann helfen?“

Doch sein Weg führte ihn nicht wieder zurück ins Filmgeschäft…

Was viele nicht über Özgür Özata wissen

Özgür hat in seinem Leben einiges angefangen und wieder aufgehört. Die Schauspielerei aber begleitete ihn, seit er ein Kind war. Doch was viele nicht wissen: Özgür schreibt auch schon genauso lange wie er schauspielert: Er schreibt Gedichte, Geschichten und andere Texte. Doch im Gegensatz zur Schauspielerei wusste nie jemand von seiner Freude am Schreiben. „Bei der Schauspielerei wollte ich immer, dass jeder meine Filme sieht, die Menschen über mich sprechen und wissen was ich gerade drehe. Doch beim Schreiben war ich dagegen immer sehr diskret“, so Özgür.

Özgür wollte der deutschen Gesellschaft immer etwas Gutes tun. Doch in der Schauspielerei sah er dafür keine Zukunft mehr: „Ich konnte sowohl der deutschen, als auch der türkischen Gesellschaft mit der Schauspielerei keinen Dienst erweisen. Meist wurden Klischees bedient und ein verzerrtes Bild von Türken konstruiert.“ Zur deutschen Filmindustrie sagte er: „Nicht dass Du selbst lernst Fische zu fangen, nein –  Du bekommst einen Fisch vorgesetzt, den Du essen musst. Bei mir waren es häufig Rollen, die Klischees über Türken erfüllen, diese verkaufen sich besser.“

Özgür Özatas neues E-Book: "Made in Berlin". Erschienen durch den Verlag Satzweiss.com und die Chichili Agency. Kosten: 4,99€. Über die Erfahrungen und Erinnerungen des Deutschtürken und ehemaligen Schauspielers Özgür Özata.

Diese Gedanken und die Erinnerungen an seine Kindheit, wie die schmerzhafte Scheidung seiner Eltern, die Erlebnisse in einem Obdachlosenheim oder den Angriff durch CS-Gas, hat Özgür in seinem Buch „Made in Berlin“ niedergeschrieben.

„In meinem Buch geht es nicht um nichts, was uns Deutschen fern ist. Es geht um mich als einen Deutsch-Türken: Mit all den Erfahrungen, Schwierigkeiten und Träumen. Das Brandenburger Tor war mir dabei als Symbol für mein Buch sehr wichtig, weil es vor allem Freiheit symbolisiert und Özgür heißt auf Türkisch übersetzt „frei“.

Wie entstand das Buch „Made in Berlin“?

Eines Tages schrieb Özgür auf seine Pinnwand bei Facebook: „Wer kennt sich mit E-Books aus? Ich habe vor ein E-Book zu veröffentlichen. Er dachte sich dabei nicht viel, aber schließlich erhielt er eine Antwort: „Es folgte bei mir schicksalsartig ein Schritt nach dem anderen: Erst antwortete mir Cordula Kiefer auf meine Facebook-Anfrage, dann kam ich zu Karsten Sturm, mit dem ich mich auf Anhieb gut verstand“, erzählt Özgür. Karsten Sturm, ist der CEO von Chichili. Chichili publiziert seit 2003 elektronische Bücher – die sogenannten „E-Books“ und gehört damit neben Satzweiss zu den Marktführern in Deutschland.

Özgürs Umstieg vom Schauspieler zum Buchautor erfolgte demnach schlagartig: „Ich stieg bei GZSZ aus und von einem Tag auf den nächsten veröffentlichte ich mein neues E-Book Made in Berlin“, sagte Özgür. In dem Buch beschreibt er daher auch, warum er bei GZSZ und dem deutschen Filmgeschäft als Ganzes ausgestiegen ist.

Özgürs Pläne für die Zukunft?

Aber Özgür braucht „International Actors“ nicht mehr – er hat Größeres vor. Er arbeitet für Karsten Sturm als Literaturagent und ist stets auf der Suche nach interessanten Autoren und Inhalten. Doch Özgür brachte Herrn Sturm auf eine noch interessantere Idee: „Warum nicht noch ein Schritt weitergehen? In der Türkei sind E-Books bisher nicht mal zwei Jahre alt. Der türkische Markt ist daher äußerst interessant für uns. Wir haben die Technologien, wir haben das nötige Know-How und wir haben genügend Autoren, sowie Bücher, die wir nur übersetzen müssen. Seit wir damit angefangen haben, hat Karsten Sturm bereits den spanischen und italienischen E-Book-Markt erfolgreich gewonnen“, erzählt Özgür begeistert.

Aber worum geht es im Kern?

Die ganzen Neuerscheinungen in der Türkei kann man in Deutschland kaum beziehen. Özata und Sturm aber schaffen es durch die E-Books, türkische Bücher nach Deutschland zu bringen. Gleichzeitig übersetzen sie Bücher von Deutschtürken und Deutschen ins Türkische und bringen somit deutsche Bücher in die Türkei. Genauso verfahren sie auch mit Spanien und Italien. Von Berlin aus leiten sie den türkischen E-Book Markt: „Wir versuchen durch den Austausch von E-Books zwischen der Türkei und Deutschland den interkulturellen Dialog zu fördern. Wir wollen Brücken bauen zwischen den Kulturen und diese festigen. Wir wollen nicht wie Sarrazin Barrieren zwischen den Menschen errichten.“

Lösen E-Books echte Bücher ab?

Zu fast jedem Buch gibt es heute eine elektronische Version, aber bisher kaufen diese nur etwa vier Prozent der Deutschen – darüber ist sich Özgür im Klaren, „aber der Trend bewegt sich Richtung E-Books“, stellt er fest. Netbooks, IPads, Smartphones & Co machen das elektronische Lesen zu einer alltäglichen Sache. „Man sollte auch an die Umwelt denken und die vielen Bäume, die für das Papier der Bücher abgeholzt werden müssen“, mahnt Özgür. Özgür hat sich schon länger mit E-Books beschäftigt: „Ich sehe mich selbst als einen sehr modernen Menschen und bin offen für neue Entwicklungen und Innovationen. Daher suche ich ständig nach Neuigkeiten im Internet.“

Sein E-Book war in den ersten Wochen unter den Top 15 der deutschen E-Books und hat gutes Feedback erhalten. Schon bald erscheint es auch im IBook-Store, sowie bei Amazon. Wir sind gespannt wie es weitergeht und hoffen bald wieder von Özgür Özata zu hören…

 

 

Besuche uns jetzt auch auf Facebook und werde Fan! Wir freuen uns über Euch!

 

Von Dario Mohtachem, mohtachem(at)migration-business.de

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Tanni

    Das ist inspirierend und zeigt, dass der Mensch denkt, doch Gott lenkt. 🙂
    Ich wünsche allen Chichilis ganz viel Spaß und Erfolg!
    LG
    Tanni

  2. Ayla Yilmaz

    Özgür cügüm, senin ve hepimiz adina cok ama cok sevindim..seninle ve calismalarinla gurur duyuyoruz, bunu bircok seni destekleyen insanlar adina söylemek isterim..basarilarin devamli olsun..sevgiler…Akarsu e.V./TUH e.V.

  3. Katja

    Dieser Artikel ist klasse! Interessant sind die Aussagen seiner Rollen im Filmgeschäft. Klischee verkauft sich und ich nehme den Hut vor diesem Schauspieler. Ich finde es toll, dass er nun einen anderen Weg eingeschlagen hat und diesen zielorientiert verfolgt. Sprache bedeutet Kommunikation und Texte/Geschichten in andere Sprachen zu übersetzen bedeutet Leute zu verbinden, Menschen und andere Kulturen zu verbinden…. Das ist ein lobenswerter Beitrag von Özgür, der der Glitzerwelt des Showbiz und dem Schauspielerruhm den Rücken kehrt und konsequent einen einen anderen Weg geht. HUT AB und weiter so!
    Liebe Grüsse, Katja

  4. Cordula Kiefer

    Es freut mich, in diesem Artikel noch einem die rasante Entwicklung der letzten Wochen zu lesen. Herzlichen Glückwunsch dir nochmal lieber Özgür, für dein tolles Buch! Ich kann es nur immer wieder zum Lesen empfehlen – niemand kann den Weg des anderen in seinen Schuhen gehen, aber deine Geschichten zu lesen, heißt verstehen zu lernen. Und ich hoffe, du wirst uns noch viele Geschichten schreiben. Nichts verbindet die Menschen aller Nationen so sehr, wie die Geschichten, die sie zu erzählen haben und wenn wir mit der Zukunft schritt halten wollen, dann schreiben wir E-books für Menschen, die sich weiter entwickeln und nicht stehen bleiben. Liebe Grüßle, Cordula 😉

  5. Jordan

    Was für ein toller Artikel! Ich kann mich den Aussagen nur anschließen und wünsche dir, lieber Özgür, auch für die Zukunft alles erdenklich Gute!!

    liebe Grüße, Jorden : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>