«

»

Emirates und Co. setzen Lufthansa zu

manager magazin: Flugverbindungen zwischen Asien und Europa gewinnen immer mehr an Bedeutung – davon profitieren vor allem Unternehmen aus der Golfregion. Deutsche Fluggesellschaften fürchten ihre internationalen Drehkreuze zu verlieren.
Die Krise bei Air Berlin zeigt, dass im Europa-Geschäft für Fluggesellschaften kaum noch Geld zu verdienen ist. Auch Konkurrent Lufthansa muss sich einem verschärften Wettbewerb stellen, vor allem um die lukrativen Fernstrecken in die Wachstumsmärkte Asien, Südamerika und Afrika.

Frankfurt am Main – Air Berlin muss auf vielen deutschen Flugstrecken die Segel streichen: Damit schwächelt der größte Konkurrent der Lufthansa auf dem Heimatmarkt. Man könnte meinen, Branchenprimus Lufthansa hätte jetzt freie Bahn. Doch der wirkliche Kampf um die Zukunft des deutschen Marktführers findet längst nicht mehr auf den deutschen und innereuropäischen Flugstrecken statt.

Die Entspannung auf dem Heimatmarkt ist allenfalls ein Etappensieg. Denn der Lufthansa-Konzern kämpft ebenso mit dem steigenden Ölpreis, mit hohen Personalkosten und mit steigenden Abgaben in Europa wie sein schwächelnder Konkurrent aus Berlin. >>mehr auf manager magazin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>