«

»

Serkan Tören: Sozialen Aufstieg von Herkunft entkoppeln

Serkan Tören, MdB

Serkan Tören, MdB

Der Bildungsbericht 2011 zeigt, dass der soziale Aufstieg immer noch eine Frage der Herkunft ist. „Junge Migranten sollten sich nicht entmutigen lassen und mit Nachdruck ihre Möglichkeiten im Bildungssystem aktiv nutzen“, sagt der integrationspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Serkan Tören (Foto).

Eine Ausbildungsquote unter Migranten ist trotz des Wirtschaftsaufschwungs um 0,8 auf 31,4 Prozent gesunken. Die geringe Quote ist erschütternd, daran gibt es nichts zu beschönigen. „Gerade für Liberale muss das Ziel sein, Bildung und Aufstieg von sozialem Hintergrund oder Herkunft zu entkoppeln“ sagt Serkan Tören. Das ist in Deutschland offensichtlich noch nicht gelungen.

Die geringe Ausbildungsquote ist neben unzureichender Bildungsabschlüsse vieler Ausländer in Deutschland auch einem Informationsdefizit über die Vielfalt und Möglichkeiten des dualen Ausbildungssystems geschuldet. Hier sind auch Schulen und Unternehmen aufgefordert, gezielt an Eltern und Schüler mit Migrationshintergrund heranzutreten.

Gleichzeitig sind die Chancen für junge Migranten auch bei vergleichbarer Qualifikation auf dem Arbeitsmarkt geringer. Das ist ein untragbarer Zustand für ein offenes und modernes Land wie Deutschland. Der Standort Deutschland ist zunehmend auf qualifizierte Migranten angewiesen. Junge Migranten sollten sich nicht entmutigen lassen und mit Nachdruck ihre Möglichkeiten im Bildungssystem aktiv nutzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>