«

»

Raus mit der Sprache: Die Deutschlandstiftung Integration

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger hat 2008 die Deutschlandstiftung Integration ins Leben gerufen. Die Stiftung möchte mit ihren Aktivitäten die Chancengerechtigkeit von Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit Migrationshintergrund in Deutschland fördern. Der Abbau von Sprachbarrieren, die Förderung von Lese- und Schreibfähigkeit sowie der Kommunikationskompetenz stehen im Vordergrund der Stiftungsbemühungen. Gemeinsam mit ihren Partnern unterstützt die Deutschlandstiftung Aktivitäten zur gezielten Sprachförderung. Das Motto der Deutschlandstiftung Integration lautet „Raus mit der Sprache. Rein ins Leben.“

Sprache ist von besonderer Bedeutung für die gesellschaftliche Teilhabe, für eine erfolgreiche Ausbildung und damit für die Integration in den Arbeitsmarkt. Dabei sind Sprache und Sprachfähigkeit Schlüssel für mehr Chancengerechtigkeit. Sprache ist das verknüpfende Element unserer Gesellschaft – ein Element,  das den Dialog unterschiedlicher Kulturen in Deutschland ermöglicht und zu Toleranz und friedlichem Zusammenleben beiträgt.

Mit zielgerichteten Kampagnen wird die Deutschlandstiftung Integration auf die Themen ‚Integration’ und ‚Migration’ aufmerksam machen und auf geeignete Angebote zur Sprachförderung hinweisen. Die Deutschlandstiftung Integration möchte außerdem auf die Rolle hinweisen, die erfolgreiche Mitbürger mit Migrationshintergrund spielen können. Diese sind wertvolle Vorbilder für eine junge Generation, die im Spannungsfeld mehrerer Kulturen heranwächst.

 

 

 

 

1 Kommentar

  1. Manfred Schneidereit

    Ich glaube es wird an dem Problem daneben rumgedoktert. Sicher ist die Sprach ein Kompetenzkriterium aber eben nur eins. Es ist einfach die negative Einstellung unserer westlichen Werte. Warum werden nicht Burka und Kopftuch endlich verboten. In der Türkei durften Studentinnen kein Kopftuch tragen – mit diesem Ultrareaktionären Ministerpräsident ist dieses Verbot aufgehoben worden. Und kaum zeichnet irgendein kleiner Zeichner eine Karikatur ihres Mohamed flippen Moslems auf der ganzen Welt aus. Soviel zum friedliebenden Islam. Hat sich mal jemand die Mühe gemacht den Koran zu lesen????? Der stotzt nur so vor Gewalt und Aufruf zur Gewalt dann gibt es stellen da steht drin man sollte lügen und betrügen um den Ungläubigen zu schaden. Ich muss schon sagen – sind denn alle Gutmenschen in Deutschland komplett verblödet???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>