«

»

Asien und Ägypten auf der ITB Berlin

Am 07. März 2012 öffnete die Internationale Tourismus-Börse die Türen für Fachbesucher. Früh füllten sich die Hallen mit internationalen Besuchern aus aller Welt. Die exotischsten Sprachen aus Südamerika über Afrika bis hin nach Asien erklangen schon beim ersten Betreten des Messegeländes. Von Halle zu Halle und Land zu Land beeindruckten Kulturen mit impressiven Ständen, kleinen Snacks und viel Urlaubsgefühl.

Auf dem Weg nach Asien

Der Duft asiatischer Köstlichkeiten führte in eine Zwischenhalle. Ein Imbiss mit chinesischen Bratnudeln, Nudelsuppen und sogar Bubble Teas, dem neusten Trend aus Taiwan, lockte die breiten Massen, die sich mit Wohlgefallen eine Pause gönnten. Schließlich beansprucht eine Weltreise auf der ITB auch Kraft und Zeit. Ein Stückchen weiter, in Halle 26, bekam der Besucher der weltweit größten Tourismusbörse noch mehr wohlbekommende Düfte zu riechen. Der koreanischen Küche mit seinen delikaten Erfindungen für die Sinne sei dafür zu danken. Viele Touristen verweilten vor dem Stand und musterten die vorbereiteten Zutaten, die bereits auf den Tischen lagen. „Um 13 Uhr fängt die Kochshow an!“, hieß es vom Koch von Korean Air. Als Vorgeschmack wurde eine asiatische Wurzel im Publikum herumgereicht, die gekostet werden durfte. Immer mehr Neugiere und Schaulustige versammelten sich vor dem koreanischen Stand und warteten gespannt auf die geheimen Kochkünste Südkoreas.

Bibimbap über den Wolken

Nach einer kurzen Ansprache des koreanischen Botschafters begann die Show von Korean Air. Es wurde Zucchini, Rindfleisch und die Wurzel in die Pfanne geworfen und unter ständigem Rühren gebraten. Das Gericht wurde aus einem Mix aus Hackfleisch, Zwiebeln, Knoblauch, Sesamöl, Zucker und einer Chilipaste gezaubert. Am Ende wurde alles mit dem zuvor schon gekochten Reis vermischt und fleißig mit den Händen durchgeknetet. Et voilà: gemischtes Bibimbap für Korean Air.

Ägyptens „Walking Acts“

Mit gefülltem Magen ging es weiter durch Asien. Viele der exotischen Stände der Halle 26 gaben dem Besucher den Eindruck, tatsächlich aus Europa gereist zu sein. Beeindruckende Schriftzeichen, asiatische Klänge, bunte Kleider. Zurück durch die Imbisshalle führte es Touristen nach Ägypten, wo alles beginnt. Das offizielle Partnerland der diesjährigen ITB begrüßte seine Gäste mit einer großen Kleopatrafigur und paradiesisch bunten Ständen. Allerdings präsentierte sich Ägypten nicht nur in seiner Halle 23a, sondern war auch mit den Besuchern selbst – als „Walking Acts“ – unterwegs. Diese verkleideten Personen machten einheimische Musik und tanzten beschwingt dazu. Mit ihren ruckartigen Bewegungen konnten sie dem einen oder anderen aber auch Mal kurz den Atem verschlagen.

 

Text: Maggie Yeh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>