«

»

Neue Räume für Deutschlandstiftung Integration

Die Deutschlandstiftung Integration bezieht eigene Räume in der Markgrafenstrasse in Berlin. Nach fast drei  Jahren in den Räumen der Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), zog die Stiftung zum Beginn des Jahres 2012 in eigene Räume unweit des Hauses der Presse. Das geräumige Büro bietet nicht nur Platz für mehr Mitarbeiter, sondern gibt Raum für größere Vortragsveranstaltungen und Seminare.

Auf der Eröffnungsfeier kamen zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien, darunter die Staatsministerin für Integration und Migration Prof. Dr. Maria Böhmer (CDU). Nach der Begrüßung durch Vorstandssprecher Wolfgang Fürstner und Geschäftsführer Ferry Pausch stellte die TV-Moderatorin Nazan Eckes im Gespräch mit Ebru Tasdemir (Radio Metropol FM) das neue Buch „Erfolgreich bewerben mit Migrationshintergrund“ vor, dass der Haufe Verlag gemeinsam mit der Deutschlandstiftung Integration heraus gibt. Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, Vorstandsmitglied der Stiftung, die Autorin Jasmin Hagmann und der erste Stipendiat, Zekarias Kebraeb, der auch Mitarbeiter der Deutschlandstiftung ist und Autor des Buches „Hoffnung im Herzeh – Freiheit im Sinn“, waren an der Talk-Runde beteiligt.

Die Deutschlandstiftung Integration setzt sich ein für die Chancengleichheit von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Mit ihren Aktivitäten will die Stiftung über Integration informieren, Vorurteile abbauen, aufklären und die Akteure vernetzen. Sie unterstützt Maßnahmen zur gezielten Sprachförderung, initiiert und vernetzt Mentorenprogramme und führt Informationskampagnen durch. Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) hat 2008 die Deutschlandstiftung Integration ins Leben gerufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>