«

»

Geistige Bereicherung durch Kunst

In der kommenden Frühjahrsauktion 2012 der Galerie Bassenge, eines der angesehensten Auktionshäuser Berlins, schreitet die Zeitgenössische voran und initiiert kulturelle Prozesse. Der Besucher kann zwei Gemälden und drei Kohlezeichnungen der Berliner Künstlerin und Stifterin Isabella Gabriel Niang begegnen. Die Kohlezeichnungen gehören zu einem über Jahre entstandenen Zyklus mit dem Titel „Freude. Schmerz. Leidenschaft. Verletzlichkeit“. Existentielle, emotionale Befindlichkeiten in kraftvollen, sehr dynamischen und bis an den Punkt der Auflösung gearbeiteten Figurationen reflektieren die verschiedenen Zustände des menschlichen Wesens.

Die Erlöse der Gebote fließen in die weitere Arbeit der Stiftung Internationales Forum und Vorbereitungen für das kontinenteübergreifende interkulturelle Projekt „ANNÄHERUNG“ Senegal-China-Deutschland 2013 zum Stiftungsthema „Die Kunst und ihre Macht“.

Wie können die universellen Sprachen und die geistige Bereicherung durch Kunst noch besser eingesetzt werden – als unverzichtbarer Weg – andere Kulturen zu begreifen und in sich selbst zu erleben? In der künstlerischen Sichtweise liegt das einzigartige Potenzial verborgen, die Welt als Ganzes wieder neu wahrnehmbar und erlebbar werden zu lassen. Durch die Möglichkeit der Transformation und Abstraktion in der Kunst wird ein neuer Raum eröffnet, der existentielle Fragen aufgreifbar werden lässt.

Geist auf alles Fleisch. Ausgelotet wird, wie weit die Macht der Kunst reicht und wo ihre Grenzen sind.

 

Text: Su Ouyang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>