«

»

Botschaft von Dänemark: Liebe im Doppelpack

Unter dem Motto „Liebe von Kopf bis Fuß“ fand in der vergangenen Woche in der Dänischen Botschaft ein besonderes Konzert statt. Drei junge Sänger aus Dänemark interpretierten Werke aus drei Jahrhunderten und begeisterten mit einem innovativen, stimmgewaltigen Programm. Die präsentierten Opernausschnitte aus der Zauberflöte und dem Rosenkavalier sind vielen bekannt, neu ist aber dass dänische Künstler Berlin zunehmend als Kulturzentrum für sich entdecken.

Die Dänische Botschaft lud am 14.05.2012 zum Abend der jungen Operntalente ein. Simon Duus, Hetna Regitze Bruun und Dénise Beck überzeugten mit einem imposanten Repertoire, welches von Mozart bis hin zu amerikanischer Folk Opera reichte. Thema des Abends waren Liebeserklärungen auf verschiedene Art und Weise. Doch nicht nur die dargebrachten Stücke handelten von der Liebe. Auch die Sänger selbst machten der Hauptstadt eine Liebeserklärung. Die Sopranistin Dénise Beck bemerkte: „Das Level von künstlerischen Veranstaltungen ist hier sehr hoch und die Stadt mit ihren vielen multikulturellen Einflüssen dient außerdem als große Inspirationsquelle“. Die sympathische Sängerin studierte in Kopenhagen und Wien und brillierte bereits auf großen internationalen Bühnen in London, Tokyo und Brasilien. Berlin wird aber weiterhin interessant für die Künstlerin bleiben. Bereits nächste Saison wird sie hierher zurückkehren.

Oper für zu Hause

Auch Hetna Regitze Bruun und Simon Duus sind von Berlin als Kulturhauptstadt überzeugt. Simon Duus, der schon auf verschiedenen Bühnen des Königlichen Theaters in Kopenhagen stand, wird nach seinem Engagment als „Don Giovanni“ in Berlin weiterstudieren. Und Hetna Regitze Bruun arbeitet in Zukunft an verschiedenen innovativen Projekten in der Hauptstadt. Geplant ist beispielsweise das „home for opera“ Projekt , welches Opernausschnitte in einem kleinen gemütlichen Rahmen präsentiert.

Einzigartige Offenheit

Per Erik Veng, Botschaftsrat für Presse und Kultur, betonte die enge Beziehung vieler dänischer Künstler zu Berlin: „Die Stadt bietet einen großen Markt und damit viele Arbeitsplätze und Engagements. Außerdem existiert hier ein enormer Respekt für die Kunst, was besonders anziehend auf ausländische Künstler wirkt“. Gerade auch die Offenheit für junge Künstler zieht viele in die Haupstadt. Die zahlreichen Opernhäuser und Theater engagieren häufiger neue Talente als es in anderen Städten üblich ist. Im Moment wird daran gearbeitet die kulturellen Beziehungen zwischen Dänemark und Deutschland zu intensivieren. Das nächste kulturelle Highlight wird ein Konzert mit dem bekannten dänischen Kammerensemble „Trio Con Brio“ (Anmeldung unter kultur@daenemark.org) am 04.06.2012 um 19.30  im Felleshus sein.

 

Text: Katharina Horn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>