«

»

Die Welt an einem Tag

Insgesamt 24 Berliner Botschaften und Kulturinstitute luden am 16.06.2012 zum All Nations Festival ein. Der Tag der offenen Tür ist die perfekte Gelegenheit einen Einblick in die diplomatischen Vertretungen zu bekommen und die Kultur der verschiedenen Länder kennenzulernen. Dort wo sonst nur Diplomaten und Politiker verkehren, laden Ausstellungen und kunterbunte Programme zum Entdecken und Staunen ein.

Koordiniert wurde das 12. All Nations Festival durch die Berliner Gesellschaft für Internationale Begegnung. Die jährlich stattfindende Veranstaltung ist freiwillig und bietet vor allem kleineren Ländervertretungen eine gute Gelegenheit sich zu präsentieren. Das Programm der verschiedenen Botschaften ist dabei ebenso vielfältig wie die Kultur der einzelnen Länder. Neben landestypischer Malerei,  Musik und Tanz sind meist auch kulinarische Spezialitäten zu finden.

Maltesische Tracht

Malta in Berlin

Die Botschaft von Malta nimmt bereits seit 10 Jahren am Festival teil und nutzte die Gelegenheit ihr Land näher vorzustellen. Kornelia Klenner, Pressesprecherin der maltesischen Botschaft, ist überzeugt vom Konzept der offenen Tür. „Es ist einfach eine schöne Gelegenheit der Öffentlichkeit einen Einblick in die Botschaften zu geben“. Alle Mitarbeiter der Maltesischen Botschaft sind an diesem Tag vor Ort und sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Durch Filme, kleinere Ausstellungen und persönliche Gespräche wird ein umfassendes Bild von dem südeuropäischen Inselstaat vermittelt.

Ein kunterbuntes Land

Auch die Malaysische Botschaft hat sich allerhand einfallen lassen, um zahlreiche Besucher an diesem regnerischen Tag anzuziehen. Neben Turnierspielen, Kochvorführungen und einer Fotoaustellung gab es unter anderem Kampfsporteinlagen der Kampfkunstschule Mewis-Dojo. Pressesprecherin Nicole Zeisig betonte wie facettenreich die malaysische Gesellschaft ist und wie dies am Tag der offenen Tür eine Rolle spielt. „Wir wollen Malaysia in seiner ganzen Vielfalt zeigen. Also nicht nur den Tourismus, sondern auch die Kultur, das Kulinarische und die Lebensfreude der Malaysier. Deshalb bemühen wir uns immer ein sehr buntes Programm zusammenzustellen“. Wie bunt und multi-kulturell Malaysia ist, lässt sich auf jeden Fall von dem dargebotetenen Programm erahnen. Es wäre wünschenswert, wenn sich nächstes Jahr noch weitere Botschaften an dem Festival beteiligen und uns auch an der Kultur ihres Landes teilnehmen lassen.

 

Text: Katharina Horn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>