«

»

Afroamerikaner übernimmt McDonalds

Don Thompson (Foto) übernimmt seit Anfang Juli 2012 die Geschäfte des milliardenschweren Fast-Food-Riesen McDonalds. Thompson war zuvor für den McDonalds-Konzern als Chief Operating Officer (COO) tätig. Die Erwartungen an den Neuen sind hoch. Besonders bei den vielen Afroamerikanern, die in Thompson einen Vorkämpfer für gleichberechtigte Aufstiegschancen im Berufsleben sehen. Eine Art Barack Obama der Wirtschaft.  In den USA werden bislang nur 5 der 500 größten US-Konzerne von einem afroamerikanischen Manager geführt.

In Deutschland sucht man vergebens nach Managern mit Migrationshintergrund in den Vorständen. Kein Wunder, dass in Deutschland die Stimmen in den Migranten-Communities, bei den ethnischen Wirtschaftsverbänden und Unternehmern für mehr CEOs bzw. Vorstandsmitglieder mit Migrationshintergrund bei den DAX-Konzernen lauter werden und sich mehren. Die Deutsche Bank hat erstmals in seiner Geschichte den indisch-stämmigen Anshu Jain als neuen Vorstandsvorsitzenden. Seit Ende Mai 2012 führt Jain, gemeinsam mit Jürgen Fitschen als Doppelspitze, die Deutsche Bank und löste damit Josef Ackermann ab.

Der neue CEO Don Thompson soll die ohnehin schon fetten Gewinne des McDonalds-Konzern weiter steigern. Er verspricht gesündere Mahlzeiten, modernere Restaurants, neue Produkte und damit wachsende Zahlen und Erlöse.

(Text: Joel Cruz, Bildnachweis: McDonalds)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>