«

»

Mehrsprachiges Gezwitscher mit papagei.TV

Nur ein Jahr nach der Gründung hat die papagei.tv GmbH bereits 50 festangestellte Mitarbeiter sowie ein ganzes Heer externer Mitarbeiter: 80 wissenschaftliche Berater und  Programmierer, 200 Online-Sprachtrainer und 500 Simultandolmetscher. Für das nächste Jahr sind Umsätze im zweistelligen Millionenbereich geplant. Dem Erfolgsrezept des Start-Ups aus Hannover bin ich in einem Gespräch mit Gechäftsführer Karsten Mitzinnek auf den Grund gegangen.

mb: Herr Mitzinnek, wie sind die Idee und das Konzept für papagei.tv entstanden?

MITZINNEK: Die Geschäftsidee dieser Internet-Lern-Plattform stammt von einem über 70-jährigen Unternehmer im Ruhestand, der im Laufe seines Lebens für sich keine passende Methode gefunden hat, um des Englischen mächtig zu werden. Dieser hat die Idee an uns heran getragen und wir waren so begeistert, dass wir dieses Vorhaben dann komplett umgesetzt haben.

mb: Wie sind Sie auf den Produktnamen gekommen?

MITZINNEK: Das Lernen einer Sprache kann man sich in etwa vorstellen, wie die ersten Flugversuche eines flügge gewordenen Vogels. Die ersten Versuche bestehen noch aus unkontrolliertem Flattern, das mit dem eleganten Schlagen der Schwingen noch nichts gemein hat. Nach den ersten Übungen werden daraus immer weitere Strecken, die der Jungvogel zurücklegt und nach wiederholten Flugversuchen erhebt sich auch der letzte Anfänger in die Luft. Ein Vogel verlernt das Fliegen nicht mehr, aber er musste kräftig üben. So ist es auch mit dem Erlernen einer Sprache. Anfangs finden wir uns nur schwer in ihr zurecht. Je mehr wir üben, desto sicherer werden wir, bis wir irgendwann das Gefühl für die Sprache haben, dass es uns ermöglicht, uns elegant auszudrücken. Der Papagei gehört zu den Vogelarten, die durch Zuhören Worte lernen können. Papageien sind die sprechenden Vögel. Zudem steht der Papagei für ein gutes Gedächtnis und Intelligenz. Deshalb haben wir unseren Produktnamen „papagei“ gewählt. Und die Endung .tv verdeutlicht schon, dass es etwas zu sehen gibt

mb: Was unterscheidet papagei.tv von anderen Sprachlernportalen?

MITZINNEK: Wenn man eine Fremdsprache lehrt, dann empfiehlt man seinen Sprachschülern: Schauen Sie fern. Egal ob Nachrichten, Dokumentationen oder Spielfilme.Wer erfolgreich eine andere Sprache erlernen möchte, braucht vor allem eine hohe Motivation. Deswegen setzen wir auf Videos, deren Inhalte die Menschen auch interessieren. Über die Videos tauchen die Nutzer in eine Sprache ein, so als ob sie in dem Land leben würden. Sie lernen nahezu unbewusst, so wie auch Kinder eine Sprache lernen. Das Zusammenspiel von Bildung und Unterhaltung ist der wesentliche Unterschied des Unternehmens im Vergleich zu anderen Sprachlernportalen. Papagei.tv ist Europas größtes Video-Sprachlernportal mit vielen Tausend Beiträgen und dazugehörigen Übungen. papagei.tv legt großen Wert auf topaktuelle Inhalte. Pro Woche kommen zwischen 50 und 100 Beiträge hinzu. Die Videos stammen von international renommierten Medienpartnern wie z.B. Reuters, BBC, The Times, The NewYork Times, der Nachrichtenagentur AP, Warner Bros. oder der UFA.

mb: Auf Ihren Seiten lese ich immer wieder „Immersion“ – was kann ich mir darunter vorstellen? 

MITZINNEK: Eine Sprache lernt sich am besten, wenn man in sie eintaucht und gar nicht darüber nachdenkt, dass man sie lernt. Das Lernen erfolgt nebenbei und ganz natürlich, also intuitiv. Beim immersiven Lernen wird die andere Sprache nicht bewusst erlernt, sondern entwickelt sich aus der sprachlichen Umgebung heraus. Die neue Sprache dient der Verständigung im Alltag und erhält ihre Bedeutung aus der jeweiligen Situation. Dies geschieht völlig natürlich und ohne den progressiven Aufbau einer Schulgrammatik, die zu Beginn nur einfache Satzstrukturen verwendet. Beim Schauen von Videos entsteht ein umfassendes Lernszenario, in dem Action, Hörerlebnis durch Originalton sowie Leseerlebnis durch die spezielle Aufbereitung von papagei.tv mit bilingualen Untertiteln miteinander verschmelzen. papagei.tv nutzt dieses immersive Prinzip und hat es zum 3-i-System (Immersion, Interaktion, Intuition) weiterentwickelt, das als die aktuell fortschrittlichste Lern-Methode für das Erlernen von Fremdsprachen gilt. Bis zum sechsten Lebensjahr lernen Kinder frei und unbekümmert. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch Neugier, durch hohe Motivation, durch absolute Aufmerksamkeit, durch die angenehme Atmosphäre, in der auch Fehler gemacht werden können. Dann wurde bei vielen von uns dieser ganz natürliche, freudvolle Vorgang „mit Anstrengung oder sogar Bedrohung“ belegt. So sind viele von uns in Bezug aufs Lernen negativ konditioniert. Dieses Muster wird von papagei.tv aufgehoben. Denn auch wir Erwachsenen können genau wie Kinder in diesem Zustand sein und diesen für einen beschleunigten Lernprozess nutzen.

mb: Gibt es besondere Aktionen?

MITZINNEK: Seit kurzem promoten wir offiziell unser Angebot an türkische und russische Muttersprachler, die besser Deutsch sprechen möchten. Hierzu haben wir eine Kampagne mit Herrn Ilkay Gündogan gestartet, bei der wir zwei Integrationsprojekte von Jugendlichen mit Migrationshintergrund mit je bis zu 5.000 € unterstützen.Wenn Sie auf die Startseite von papagei.tv gehen, sehen Sie zum einen das Video und finden auch den Link zur Aktion.

mb: Vielen Dank für das Gespräch!

 

Das Interview führte: Maximiliane Schwerdt

 

Hier das Video zur Aktion:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>