«

»

Unbekanntes Russland: Das Dorf Okunewo

Okunewo7Russland ist ein riesiges Land – unerforscht und unbekannt. Hier in Europa wird viel über deutsch-russische Beziehungen gesprochen. Meist ist damit der europäische Teil Russlands gemeint: Moskau, Sankt-Petersburg, Nighnij Nowgorod usw. Aber Russland ist eine Mischung aus europäischer und asiatischer Kultur, Mentalität und Geographie.

Was liegt hinter dem Uralgebirge?

Alles was hinter dem Uralgebirge liegt – gehört zum asiatischen Kontinent. Auf dieser Seite Russlands gibt es viel, was die Europäer gerne entdecken würden, aber sich oftmals nicht trauen. Aus ganz verständlichen Gründen: Die Infrastruktur im Bereich Tourismus ist noch schwach ausgebaut und die Menschen vor Ort sprechen kaum Englisch oder Deutsch. Außerdem nimmt man an, dass es gefährlich sei.

Mein mysteriöser Geburtsort

Ich bin in West Sibirien geboren, habe dort bis zu meinem 16 Lebensjahr gelebt.  Viel Geheimnisvolles und Zauberhaftes gibt es in diesem Land.  Fast 250 km von Omsk entfernt liegt Okunewo. Um dieses Dorf herum gibt es fünf Seen, die auf besondere Weise entstanden sind. Vor vielen tausend Jahren stürzten Meteoriten ein und bildeten die Seen: Linewo, Schuchje, Danilowo, Schaitan. Sie schenkten, der dort gebadet hat, Gesundheit und ein langes Leben. Eine heilsame Wirkung die das Baden mit sich bringt, wurde schon lange festgestellt. Das Wasser in den Seen ist ein „lebendiges Wasser“ sagen die Einheimischen selbst.

Legenden einer alten Kultur

Außerdem haben die sibirischen Forscher eine Hypothese hervorgebracht:  Vor 300.000 Jahren existierte in Westsibirien eine hochentwickelte Zivilisation, in der viele Religionen der Welt ihren Ursprung haben. Vor allem gab es dort den Tempel „Chanumana“, der nach einem hinduistischen Affengott  benannt wurde. Eine bekannte Sehenswürdigkeit des Tempels war der „Denkende Kristall“ – ein magischer Talisman, der die Form eines Oktaeders und eine Höhe um  1,2 Meter hatte. Der Kristall hat die Verbindung zwischen Universum und Erde unterstützt und verstärkt. Er zählte als  Beschützer des Wissens. In dem Kristall waren laut Legenden alle Informationen über die Menschheit gespeichert.  Die Augenzeugen erzählen, wie aus dem See an der Stelle eine Lichtsäule mit grünlicher Farbe langsam in den Himmel hinaufstieg.

Ein Ort vieler Wunder

Ganz viele Legenden und Mythen werden mit diesem Dorf verbunden. Jedes Jahr wird in Okunewo der Tag der Sonnenwende mit schönen Ritualen gefeiert, wie zum Beispiel über das Feuer zu springen. Heutzutage ist Okunewo, insbesondere für russische Touristen, sehr beliebt  geworden. Als eine Stelle der Kraft, als der heilende Ort, an dem viele Wunder und ungeklärte Dinge geschehen sind und an dem jeder neue Energie für sich schöpfen kann. Okunewo öffnet sich jedem, der bereit ist, sich ihm zu öffnen. Wer mit einem offenen Herz dorthin fährt, wird von der Glückseligkeit der Natur erfüllt.

 

Eindrücke aus dem mysteriösen Dorf Okunewo:

 

Text: Natalia Volk.

Natalia Volk wurde in Russland geboren und hat dort Journalistik studiert. Seit 2003 lebt sie in Deutschland.  Im Sommer 2011 hat sie die Ethnoagentur für Information und Kommunikation Die BRÜCKE gegründet, weil sie sich dafür begeistert im interkulturellen Bereich tätig zu sein und Ihre interkulturelle Kompetenz beruflich nutzen möchte. Seitdem versteht sie sich als Kommunikationsmanagerin und hat sich zur Aufgabe gemacht, als Brücke zwischen zwei Kulturen zu wirken. Ihre Prioritäten liegen in der Förderung der Kooperationen im wirtschaftlichen Bereich zwischen Russland und Deutschland und dem Ethnomarketing in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>