«

»

Röslers Sturz ist abgesagt

Philipp RöslerFAZ: Die Gegner von Philipp Rösler in der FDP müssen auf eine neue Gelegenheit warten, ihren Parteivorsitzenden abzulösen. Dieser gewinnt derweil ein Stück seiner Würde zurück. Manche Erfolge haben viele Väter. Aber der Wahlerfolg der Niedersachsen-FDP trägt die DNA des Parteivorsitzenden Philipp Rösler.
Als die versammelte Parteiführung der Liberalen gegen achtzehn Uhr im Sitzungszimmer des Thomas-Dehler-Hauses die ersten Prognosen über den Fernseher flimmern sieht, ist der Jubel dennoch verhalten. Der Moderator im ZDF kündigt das FDP-Ergebnis an mit den Worten: „Die FDP, und jetzt setzen Sie sich hin, 9,5 Prozent.“ Bei der ARD sind es zunächst sogar zehn. Nur Röslers Frau Wiebke habe ihren Mann herzlich umarmt, erzählt ein Teilnehmer der Präsidiumsrunde. Das ist kaum zu glauben. Außer: Ach ja, man ist ja bei der FDP. Viele im Raum hatten gehofft, das Ergebnis werde schlechter ausfallen und somit gut sein für ihre Pläne, Rösler zu stürzen. > mehr auf FAZ Online

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>