«

»

Innovative Sweden

Ranga Yogeshwar

Moderator und Wissenschaftler Herr Ranga Yogeshwar

Einen Computer mit den Augen steuern, wenn man die Hände nicht benutzen kann? Mit Sonnenenergie in Afrika eine mobile Wasseraufbereitungsanlage betreiben? Das Mobiltelefon einfach unterwegs aufladen, auch wenn keine Steckdose zur Verfügung steht?

Die Ausstellung „Innovative Sweden – 20 Erfindungen für die Welt von morgen“ zeigt derzeit im Felleshus der Nordischen Botschaften innovative Entwicklungen schwedischer Startups aus den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologie. Life Science, Cleantech und Games: Geschäftsideen junger Firmen, die vielleicht die führenden schwedischen Unternehmen von morgen sind.

 

„Most things are still not be done – so what a wonderful future.“ (Annie Lööf, Minister for Enterprise Sweden)

 

Netzwerktreffen Startups

Netzwerktreffen Startups

Ein wichtiges Produkt für alle Regionen, die keinen Zugang zu gesundheitlich unbedenklichem Wasser haben, bietet SOLVATTEN aus Stockholm: Die solarbetriebene Wasseraufbereitungsanlage erzeugt allein mit Hilfe der Sonne innerhalb von zwei bis sechs Stunden für den Haushalt sauberes Trinkwasser; ein Indikator zeigt an, wenn das Wasser trinkbar ist. Der tragbare 10-Liter-Behälter ist eine patentierte Erfindung.

 

 

 

Die interaktive Brille von Penny-Interactive-Glasses-System kombiniert eine graphische Benutzeroberfläche mit einem Motion-Tracking-System sowie einen Befehlsschaltflächensensor am Kiefermuskel, welcher Arbeitsabläufe ohne den Einsatz von Händen ermöglicht: Eine Auswahl an kosteneffektiven Textanalysediensten bietet SAPLO an, um für Unternehmen weltweit die täglich benötigten Informationen maschinell zu evaluieren. Die Saplo-Programmierschnittstelle bietet neben Sentimentanalysen und Kontexterkennung, noch weitere Dienste, die menschliche Lese- und Bewertungsprozesse imitieren sollen. Das Unternehmen NEODYNAMICS aus Lidingö entwickelte ein Anti-Seeding-Biopsiesystem, um ein sicheres Verfahren bei der Gewebeprobeentnahme zu ermöglichen: Es minimiert das Risiko der Streuung von Krebszellen. Mit Hilfe einer neuartigen interaktiven Physiksimulation Algodoo verfolgt ALGORYX die Absicht Kreativität in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) zu entfalten. Weil Algoodoo mit den Nutzern wächst, wird die Software bis auf universitärer Ebene eingesetzt im Rahmen der innovativen Visualisierung und Analyse.

Von der Idee zum erfolgreichen Produkt: Netzwerktreffen zwischen schwedischen und deutschen Startups

Schweden ist mit nur 9 Millionen Einwohnern eine kleine Nation, die in den vergangenen Jahrzehnten viele erfolgreiche Ideen hervorgebracht hat. Schwedische Marken wie IKEA, Ericsson, H&M, spotify, Skype haben sich bereits international etabliert. Die Wissenschaft ist der große Motor und flache Hierarchien, Teamwork und Kooperation gelten dabei als guter Nährboden für die Kreativität junger Unternehmen. Anläßlich der Ausstellung „Innovative Sweden“, die von der Schwedischen Botschaft in Kooperation mit Business Sweden präsentiert wird, kamen schwedische Unternehmer ins Felleshus. Einige der jungen Innovatoren aus Schweden vertreiben bereits in Berlin ihre Produkte und berichteten über ihre Erfahrung und den Problemen, wenn es darum geht, neue Produkte auf dem Markt anzubieten.

„Most things are still not be done – so what a wonderful future.“(Annie Lööf, Minister for Enterprise Sweden)

Annie Lööf, Minister for Enterprise Sweden

Zurzeit ist Berlin ein attraktiver Standort für die jungen Unternehmer aus Schweden, um ihre Produkte zu vermarkten: “In Berlin finden wir reges Kulturleben gekoppelt mit einem Businessklima, welches auch mal zu Kooperationen von internationalen Startups in einem Berliner Musik-Club führen kann. “ Annie Lööf, Schwedens junge Ministerin for Enterprise, betonte die Wichtigkeit von innovativen Projekten und die Förderung junger Unternehmer, um sich im internationalen Wettbewerb behaupten zu können: „Ideen werden scheitern, wenn diese nicht auf Entrepreneurship treffen.“

 

Marketing und finanzielle Förderung allein reichen nicht aus

Startups, Investoren und Branchenvertreter diskutierten über Entstehung, Entwicklung und Nachhaltigkeit des Gründerklimas für Startups in zwei der aktuell interessantesten Startup-Städten der Welt. Das Geheimnis des Erfolges? Hans Eriksson (Chairman Bambuser) ist der Meinung, dass insbesondere das richtige „Timing“ und eine große Portion Sturheit wichtig sind, um eine Produktidee effektiv umsetzen zu können: „Marketing und finanzielle Förderung allein sind keine Garantie.“ Anna Nordström, Trade Commissioner und Market Unit Manager Germany/Business Sweden empfiehlt Startups aus Schweden sich auf dem deutschen Markt auszuprobieren, bevor es auf den internationalen Markt geht.

Finanzielle Förderung löst nicht alle Probleme

Als einen „Hero“ bezeichneten die Jung-Unternehmer den Programm Direktor von VINNOVA Jan Sandred, der sich für die innovativen Ideen junger Menschen in Schweden mit viel Engagement einsetzt. Jan Sandred: „Wir müssen etwas wagen. Wir haben zuviel Angst zu versagen, daher versuchen wir nicht nur finanziell Projektideen zu unterstützen, sondern setzen uns auch für bessere Bedingungen ein, unter denen Innovation entstehen kann.“ Er halte es für sinnvoll die finanziellen Mittel, die das einzelne Projekt in der Startphase bekommen kann, zu reduzieren, um eine größere Zahl an Projektideen als bisher fördern zu können – dies fördert Innovation. Jan Sandred gab die Empfehlung: „Wenn der Herr Staatssekretär noch hier anwesend wäre, würde ich ihm antworten: Finanzielle Förderung löst nicht alle Probleme, denn die Aufgabe ist, die richtigen Personen für die entsprechenden Projekte zu finden.“ Leider hatten die schwedische Ministerin und Dr. Bernhard Heitzer gleich nach ihren Reden die Veranstaltung bereits wieder verlassen.

 

Text: Susanne Jensen.

Fotos: Copyright Frank Ossenbrink

 

INNOVATIVE SWEDEN

„20 Erfindungen für die Welt von morgen“

Ausstellung bis 3.Mai 2013

Felleshus der Nordischen Botschaften

Gruppenführungen an allen Wochentagen: Anmeldung unter innovswe@si.se

Jeden Sonntag um 14 Uhr bieten Guides kostenlose Führungen durch die Ausstellung Ohne Anmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>