«

»

Masterstudiengang „Deutsches, Türkisches und Internationales Wirtschaftsrecht“

MuslimeAb sofort können sich Interessierte für den im 2. Studienjahr befindenden weiterbildenden Studiengang „Deutsches, Türkisches und Internationales Wirtschaftsrecht“ bewerben. Studienbeginn für das 3. Studienjahr des von der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum und der Kültür Universität Istanbul gemeinsam entwickelten und von der Stiftung Mercator geförderten Masterstudiengangs ist der 26. September 2013.

„Der Studiengang versteht sich im Kontext der Integrationsdebatte als ein Beitrag qualifizierten Nachwuchsjuristinnen und –juristen mit türkischen Wurzeln neue berufliche und auch gesellschaftliche Perspektiven zu eröffnen“, sagt Professor Dr. Wolfram Cremer, der deutsche Leiter des Studiengangs. „Zudem verfolgen wir mit der Zusammenführung von Akademikerinnen und Akademikern aus Deutschland und der Türkei das Ziel der Etablierung eines Absolventen-Netzwerks, das künftig die deutsch-türkischen Beziehungen in Wirtschaft, Rechtsanwaltschaft, Verwaltung und Wissenschaft gemeinsam mitgestalten soll.“

An wen richtet sich der Studiengang?

Der Studiengang richtet sich an Juristen/innen, die in Deutschland mindestens die Erste Juristische Prüfung bzw. das Erste Juristische Staatsexamen oder das Studium der Rechtswissenschaften an einer türkischen Universität erfolgreich absolviert haben. Des Weiteren können Bewerber/innen mit einem Hoch- und Fachhochschulabschluss zugelassen werden, soweit das Studium im Schwerpunkt das deutsche oder türkische Recht bzw. Teilbereiche derselben zum Gegenstand hatte. Zudem müssen ausreichende Kenntnisse der deutschen und türkischen Sprache nachgewiesen werden.

Wie und wo finden die Seminare statt?

Die Lehrveranstaltungen finden an der Kültür Universität in Istanbul statt und werden exklusiv für die Studierenden des Masterstudiengangs angeboten. Sie sind inhaltlich, didaktisch und sprachlich speziell auf diesen Teilnehmerkreis zugeschnitten. Durchgeführt werden sie sämtlich von in dem jeweiligen Fach bestens ausgewiesenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. So werden jährlich elf Professorinnen und Professoren von der Ruhr-Universität jeweils eine Woche in Istanbul unterrichten. Die Gruppengröße von maximal 30 Studierenden bietet breiten Raum für Fragen Einzelner und eröffnet die Möglichkeit, individuell auf die Studierenden einzugehen. Ein dreimonatiges Praktikum und regelmäßige Vorträge von ausgewählten Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik runden den Studiengang ab. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiengangs wird den Absolventen sowohl ein Mastertitel der Ruhr-Universität Bochum als auch ein Mastertitel der Kültür Universität Istanbul verliehen.

Die Absolventen qualifizieren sich für ein Fachgebiet, in der international renommierte Rechtsanwaltskanzleien den Wunsch an Deutsch-Türkischen qualifizierten Nachwuchs geäußert haben. Mehr Informationen und Kontaktmöglichkeiten kann man auf der Website der Ruhr-Universität Bochum finden.

Projektbeschreibung

Der Studiengang „Deutsches, türkisches und internationales Wirtschaftsrecht“ ist ein gemeinsamer Masterstudiengang der Ruhr-Universität Bochum und der Kültür Universität Istanbul. Der Studiengang wird gefördert durch die Stiftung Mercator.

Der Studiengang bietet ein maßgeschneidertes Angebot für deutsche und türkische Nachwuchsjuristen, die beide Sprachen beherrschen und die sich auf die deutsch-türkischen Beziehungen spezialisieren wollen. Ziel ist es, durch die Ausbildung von herausragenden Nachwuchskräften in Wirtschaft, Rechtsanwaltschaft, Verwaltung und Wissenschaft ein Absolventen-Netzwerk aufzubauen, das künftig die deutsch-türkischen Beziehungen mitgestalten soll.

Die Ruhr-Universität Bochum und die Kültür Universität Istanbul bieten den gemeinsamen Masterstudiengang erstmals ab dem Wintersemester 2011/2012 an. Studienbeginn ist jeweils der 15. September. Für die Teilnahme an dem Studiengang stellt die Stiftung Mercator in begrenzter Zahl Stipendien zur Verfügung, welche die für den Besuch des Studiengangs erhobenen Gebühren abdecken.

Der Studiengang richtet sich an Juristen, die die erste juristische Prüfung in Deutschland oder das Studium der Rechtswissenschaften an einer türkischen Universität erfolgreich absolviert haben. Es können auch Bewerber zugelassen werden, die einen gleichwertigen Abschluss an einer Universität eines Drittstaates erworben haben. Zudem müssen ausreichende Kenntnisse der deutschen und türkischen Sprache nachgewiesen werden.

Die Lehrveranstaltungen finden an der Kültür Universität in Istanbul statt und werden exklusiv für die Studierenden dieses Masterstudiengangs angeboten. Sie sind sowohl hinsichtlich ihres inhaltlichen Niveaus als auch didaktisch und sprachlich speziell auf diesen Teilnehmerkreis zugeschnitten. Die Veranstaltungen werden durchweg von in dem jeweiligen Fach bestens ausgewiesenen Wissenschaftlern durchgeführt. So werden jährlich elf Professoren von der Ruhr-Universität jeweils eine Woche in Istanbul unterrichten. Die kleine Gruppengröße von maximal 30 Studierenden bietet breiten Raum für Fragen Einzelner und eröffnet die Möglichkeit, individuell auf die Studierenden einzugehen. Ein dreimonatiges Praktikum und regelmäßige Vorträge von ausgewählten Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik runden den Studiengang ab.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiengangs wird den Absolventen sowohl ein Zeugnis der Ruhr-Universität Bochum als auch ein Zeugnis der Kültür Universität Istanbul verliehen.

(Bildnachweis: Ruhr-Universität)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>