«

»

Regine Sixt wird mit der „Goldenen Victoria für Integration 2013“ ausgezeichnet

RSixtK

Regine Sixt, Vorstandsvorsitzende Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung

Preis der Deutschlandstiftung Integration wird auf der Publishers’ Night des VDZ verliehen. Die Deutschlandstiftung Integration, eine Initiative des VDZ, zeichnet Regine Sixt in diesem Jahr mit der „Goldenen Victoria für Integration“ aus. Die Jury, die aus dem Stiftungsvorstand besteht, würdigt damit das herausragende Engagement der Vorstandvorsitzenden der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung für ihr Engagement für Verständigung, Bildung und Chancengleichheit.

Das vielfältige und beispielhafte Handeln und die Verdienste von Regine Sixt um die Förderung eines positiven Bildes von Deutschland im Ausland war der entscheidende Grund der Jury, sie mit der „Goldenen Victoria für Integration“ auszuzeichnen.

„Die Deutschlandstiftung Integration freut sich sehr, in diesem Jahr die Goldene Victoria für Integration an Regine Sixt überreichen zu können. Mit Regine Sixt zeichnet die Stiftung eine Persönlichkeit aus, die sich aus ihrer gesellschaftlichen Verantwortung als Unternehmerin mit hohem persönlichem Engagement für Chancengleichheit einsetzt. Ihre zahlreichen Projekte zur Förderung von benachteiligten Kindern sind beispielhaft und haben international Signalwirkung“, so der Vorstandssprecher der Deutschlandstiftung Integration, Wolfgang Fürstner.

An der Seite ihres Mannes baute Regine Sixt das Unternehmen von einem lokalen Anbieter zu einem weltweit tätigen Konzern aus. Heute ist sie mitverantwortlich für das internationale Marketing und führt das Partner- und Relationship Marketing sowie das Vertriebsmarketing. Der Regine Sixt Kinderhilfe e.V. wurde von Regine Sixt vor über 10 Jahren gegründet, um Kindern unabhängig von Hautfarbe und Religion zu helfen. Seit der Umwandlung in eine Stiftung ist die Kinderhilfe das offizielle CSR-Programm in den 105 Ländern, in denen die Sixt Autovermietung tätig ist. Sie gliedert sich in die vier Programmbereiche Gesundheit, Fürsorge, Bildung und Notfallhilfe. Dabei fördert sie Kinderhilfeprojekte Dritter und ergreift selbst Initiativen zur Entwicklung und Umsetzung weltweit. Die Stiftung um Regine Sixt setzt sich national und international insbesondere für die Bekämpfung von Armut und die Förderung von Bildung ein. Hier werden Einrichtungen zur ganztägigen Betreuung von Kindern sowie schulische und berufsvorbereitende Ausbildungseinrichtungen unterstützt.

In Deutschland kooperiert die Stiftung seit vielen Jahren in gemeinsamen Projekten mit „Ein Herz für Kinder“ und seit diesem Jahr mit dem Malteser Hilfsdienst. Ein geplantes gemeinsames Projekt ist die Integration und Inklusion von Roma Kindern in der Slowakei mit dem Ziel, einen Beitrag zur langfristigen Verbesserung der Integrationschancen der jüngsten Roma-Generation zu leisten. Als Unterstützerin der „Chancenstiftung – Bildungspaten für Deutschland“ engagiert sich die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung für Kinder aus einkommensschwachen Familien mit der Finanzierung von intensivem und professionellem Nachhilfeunterricht, von dem Kinder mit Zuwanderungsgeschichte besonderen Nutzen haben.

Regine Sixt ist Trägerin des Bayerischen Verdienstordens und sie hat sich in außergewöhnlicher Art und Weise für Völkerverständigung stark gemacht. Für ihr Engagement in Israel wurde sie 2010 als bislang einzige Deutsche und einzige Frau mit dem „Citizen of the World Award“ geehrt. Sie ist Mitglied in den Gremien zahlreicher Organisationen, die zur Verständigung von Deutschland und Israel beitragen. Zu den bislang erfolgreich umgesetzten Projekten zählen unter anderen die Einrichtung einer Onlineschule für die Ausbildung kranker palästinensischer und jüdischer Kinder sowie der Bau einer Schule und zwei Kindergärten in Israel. In Weißrussland, Brasilien und Litauen engagiert sich die deutsche Unternehmerin mit unterschiedlichen Einrichtungen für Kinder mit Behinderung oder aus sozial schwachen Familien. In Ungarn unterstützt Regine Sixt die Renovierung einer Einrichtung für syrische Flüchtlingskinder

Regine Sixt ist die sechste Preisträgerin in der Kategorie Integration. Vor ihr erhielten Dr. Rüdiger Grube, Liz Mohn, Dietmar Hopp, Aydın Doğan und René Obermann die Auszeichnung. Sie wird im Rahmen der Publishers’ Night des VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger am 22. Oktober 2013 in Berlin überreicht. Auf der Publishers’ Night verleiht der VDZ in den weiteren Kategorien „Unternehmer des Jahres“, „Europäische Idee“ und „Lebenswerk“ die Goldene Victoria an Persönlichkeiten und Institutionen für ihre Verdienste und Leistungen.

(Quelle: Deutschlandstiftung Integration, Bildnachweis: Sixt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>