«

»

ITB Berlin Kongress 2014: Vielfalt ist Trumpf

ITB Berlin 2014 Pressekonferenz zu den Publikums-Highlights der ITB Berlin Astrid Zand, Pressereferentin ITB Berlin; Vicente Salas, Direktor des Mexikanischen Fremdenverkehrsamtes in Deutschland; I.E. Patricia Espinosa Cantellano, Mexikanische Botschafterin in Deutschland; David Ruetz, Leiter der ITB Berlin (v.l.n.r.)

ITB Berlin 2014
Pressekonferenz zu den Publikums-Highlights der ITB Berlin
Astrid Zand, Pressereferentin ITB Berlin; Vicente Salas, Direktor des Mexikanischen Fremdenverkehrsamtes in Deutschland; I.E. Patricia Espinosa Cantellano, Mexikanische Botschafterin in Deutschland; David Ruetz, Leiter der ITB Berlin (v.l.n.r.)

Die Welt ist wieder zu Gast in Berlin. Die Internationale Tourismus Börse (ITB) in Berlin 2014 beginnt mit einer großen Vielfalt. Partnerland der ITB 2014 ist Mexiko. Es gibt ein breites Themenspektrum beim führenden Think Tank der Reiseindustrie. Der ITB CSR Day stellt Menschenrechte im Tourismus in den Fokus, PhoCusWright@ITB liefert neue Ideen zur individuellen Ansprache von Kunden – und der Eintritt für Fachbesucher und Aussteller zum ITB Berlin Kongress ist kostenlos.

Mit einem spannenden Themenmix festigt der ITB Berlin Kongress seine Position als führender Think Tank der internationalen Reiseindustrie. Vom 5. bis 8. März 2014 treffen sich international renommierte Experten und Touristiker um über die Zukunft der Reisebranche zu diskutieren. Einen besonderen Beitrag leistet dieses Jahr der Convention & Culture Partner Malaysia, der mit einem Grußwort von Hon. Dato‘ Seri Mohamed Nazri bin Tan Sri Abdul Aziz, Minister of Tourism and Culture den ITB Berlin Kongress eröffnet. Der Vorteil für Fachbesucher und Aussteller der ITB Berlin: Der Eintritt ist für sie kostenlos.

Der ITB CSR Day am 7. März greift dieses Jahr wieder die wichtigsten Themen rund um Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung auf. Sponsor ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchgeführt von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Mit dem Themenschwerpunkt Menschenrechte im Tourismus setzt die führende Reisemesse der Welt ein deutliches Zeichen. Darüber hinaus wird die ITB Berlin im Rahmen des ITB CSR Day das Bekenntnis zu Menschenrechten im Tourismus unterzeichnen und dem Roundtable Menschenrechte im Tourismus beitreten. Probleme, Ursachen und Handlungsempfehlungen werden in einer Diskussionsrunde mit Dr. Christian Baumgartner, Generalsekretär Naturfreunde Internationale, Hiran Cooray, Managing Director Jetwing Hotels, und Tom Koenigs, Mitglied des Deutschen Bundestags und Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, erörtert. Über menschenrechtliche Sorgfalt und deren Chancen und Herausforderungen für Unternehmen sprechen im Anschluss unter anderem Matthias Leisinger, Head of Corporate Responsibility bei der Kuoni Travel Holding und Antje Monshausen von der Deutschen Kontaktstelle des Roundtables Menschenrechte im Tourismus. Erstmals liegt ein Managementkonzept zur menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht für Reiseveranstalter vor. Ein neuer Leitfaden unterstützt dabei die Umsetzung in der unternehmerischen Praxis.

Das diesjährige Studiosus-Gespräch dreht sich um die Frage „Projektförderung im Tourismus: Alles nur Greenwashing?“ Das Gespräch nimmt diesen Vorwurf als Ausgangspunkt und beleuchtet die unterschiedlichen Ansätze von Projektförderungen im Tourismus. Dr. Ines Carstensen, Geschäftsführung Futouris e.V., Barbara Glanz, General Manager Central Europe Intrepid Group, Dr. Nicole Maldonado Pyschny, Stellvertretende Referatsleiterin Wirtschaftspolitik und Finanzsektor Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie Dr. Christine Plüss, Geschäftsführerin „arbeitskreis tourismus & entwicklung“ aus Basel diskutieren, welchen Beitrag Projektförderung bei der Verwirklichung von Menschenrechten im Tourismus bereits jetzt und in der Zukunft leisten können.

Wie Marketingverantwortliche erfolgreiche Nachhaltigkeitskommunikation ohne Langeweile erreichen, erklären Jenny Rushmore, Director of Responsible Travel Tripadvisor, und Deirdre Shurland, Senior Consultant UNEP Tourism & Environment Programm. Tripadvisor wertet in seinem GreenLeaders Program die Nachhaltigkeitskommentare in Customer Reviews aus und stellt die Analysen auf dem ITB Berlin Kongress vor. Eine Marktnische mit Wachstumspotential stellt Glamping dar. Ob die kreativ-luxuriösen Mietunterkünfte für Campingplätze die Hotellerie bedrohen und wie sich Glamping mit Nachhaltigkeit verbinden lässt, zeigt Marco Walter, Geschäftsführer Ecocamping e.V. Kreuzfahrtunternehmen stehen in Sachen Nachhaltigkeit häufig in der Kritik. Im Interview informieren Thomas P. Illes, Kreuzfahrtanalyst, Hochschuldozent und Fachjournalist, sowie Dr. Henning Brauer, Principal Consultant, DNV GL, vormals Leiter Neubau Europa 2, Hapag Lloyd Kreuzfahrten, über neue Technologien und deren Wirksamkeit.

Auch der ITB Destination Day greift das Thema Menschenrechte auf. Bei der Diskussionsrunde „Illegaler Handel und Tourismus – die ‚Anti-Trafficking Campaign‘ von UNWTO, UNODC und UNESCO“ sprechen Verantwortliche über Anstrengungen, verantwortungsbewusstes Verhalten von Touristen zu stimulieren. Wie nachhaltige Tourismusentwicklung in arabischen Staaten aussehen kann, berichten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen eines Panels am zweiten ITB Destination Day. Unter anderem erklären H.E. Sheikha Mai Al Khalifa, Minister of Culture, Kingdom of Bahrain, Michael Frese, Geschäftsführer, DER Touristik GmbH, Samih Sawiris, Chairman, Orascom HD und, President, Saudi Commission for Tourism and Antiquities, wo die Entwicklung in den arabischen Tourismusdestinationen in den nächsten Jahren hingehen. Und ob die Entwicklungen den Ansprüchen europäischer Quellmärkte entsprechend. Außerdem spricht die preisgekrönte Regisseurin von „Slumdog Millionaire“, Loveleen Tandan (8 Oscars, 4 Golden Globes), in einer Keynote zum Dark Tourismus über Slums, Kriegsgebiete und Extremregionen.

Unter dem Motto „Cult of Context“ erörtert PhoCusWright@ITB am 5. März in Halle 7.1c individuelle Ansprachemöglichkeiten des modernen Reisenden. Statt Standardlösungen erwarten Urlauber heute persönliche Angebote. Bei einer Diskussion um Touren und Aktivitäten im Urlaub sprechen unter anderem Johannes Reck, CEO GetYourGuide, und Brad Weber, CEO & President Gray Line Worldwide, über Entscheidungskriterien und innovatives Online-Marketing. Frischen Wind bei Mitfahrzentralen verspricht Nicolas Brusson, Co-Founder & COO BlaBlaCar. Der Pionier der europäischen Car-Sharing-Branche spricht über die Zukunft der Fortbewegung in der neuen Wirtschaft. Einen Blick in die Zukunft werfen unter anderem Kevin May, Co-Founder & Editor Tnnoz, und Roman Roulleau, Senior Vice President E-Commerce Accor, bei der der Diskussionsrunde, die sich um aufstrebende Newcomer und innovative Techniken am Markt dreht. Den Trend zur multimodalen Reisesuche in Europa beleuchtet Rod Cuthbert, CEO Rome2rio, der mit seiner Suche Angebote für unterschiedliche Transportprodukte aufspürt. Bei dem Diskussionspanel „Das ganz persönliche Angebot: Big Data, Big Dreams“ sprechen Tourismusmanager aus verschiedenen Branchensegmenten über den Einsatz von Technologie und Business-Intelligenz für zielgerichtete und relevante Angebote. Einen Einblick in die Wünsche und Bedürfnisse chinesischer Reisende gibt Douglas Quinby, Vice President Research PhoCusWright, und gibt damit wertvolle Tipps, um diesen zunehmend wichtigen und lukrativen Tourismusmarkt besser zu verstehen. Mit einem Ausblick zu „Hotel Meta in Europa und der Welt: Was kommt?“ von Malte Siewert, Managing Director Trivago, schließt der Fachkongress PhoCusWright@ITB.

ITB App: die ganze ITB auf Ihrem Smartphone

Immer bestens informiert sind Gäste der ITB Berlin mit der kostenlosen mobilen Applikation ITB Mobile Guide. Der Messe-Guide wartet wieder mit vielen nützlichen Services auf, wie zum Beispiel „What’s on“, einer Übersicht der gerade aktuell laufenden Veranstaltungen sowie erstmalig einer Übersicht der wichtigsten Infos unter FAQ. Auch in diesem Jahr ist der Geländeplan in der Android- und iPhone-Version wieder mit allen Hallenplänen verlinkt.zusätzlich sind in der App eine Eventliste mit den Pressekonferenzen, Präsentationen und Empfängen, das gesamte Kongressporgramm inkl. aller Referenten sowie eine Ausstellersuche enthalten. Wie immer steht eine Liste aller Aussteller mit Link zum Virtual Market Place, ausführlichen Beschreibungen, Logo und Produktinformationen zur Verfügung. Die App steht ab sofort im App Store und in Google Play als „ITB Mobile Guide“ zur Verfügung und wird in diesem Jahr erstmalig vom Hersteller des ITB Kataloges, Wohlgemuth & Team zur Verfügung gestellt.

Live-Streaming im Internet

Der ITB Summit am 4. März sowie einige Thementage des ITB Berlin Kongresses werden im Internet übertragen. Die Vorträge des ITB Future Day am 5. März, des ITB Hospitality Day am 6. März sowie des ITB Marketing and Distribution Day am 7. März werden im Live-Streaming unter http://www.techcast.com/events/itb/de gezeigt.

 

(PM ITB Berlin 2014, Textgestaltung: Dario Mohtachem und Joel Cruz, Foto: Joel Cruz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>