«

»

Die Berliner Fashion Week bringt auch 2014 Internationalität in die deutsche Hauptstadt

2014-01-fashionweek-1024x640

Foto: dpa

Zweimal jährlich wird Berlin zur Bühne für Modeschöpfer, Interessierte und Fachpublikum. Vom 8. bis 11. Juli 2014 trifft sich die Szene zwischen Bread and Butter, Wedding Dress – und Wedding. Künstler und Marken aus aller Welt präsentieren ihre Mode.

Stets im Januar und im Juli wird Berlin noch bunter, als es sowieso schon ist – weil die Modemenschen kommen. In der Stadt finden dann diverse Messen statt, allesamt Rahmenprogramm der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin.

 

Zur Fashion Week, die zwar noch nicht so ganz mit ihren Gegenstücken in New York oder Paris mithalten kann, zeigen insbesondere deutsche Designer ihre Stücke – und die Modeblogger posieren in extra extravaganten Outfits vor dem Zelt am Brandenburger Tor. Bislang. Denn im Sommer 2014 treffen zwei eher unverträgliche Gruppen aufeinander: Fußballfans und Modefreunde. Weil wegen der Fußball-Weltmeisterschaft die Straße des 17. Juni zur Fanmeile wird, muss das Fashion-Week-Zelt weichen.

Mercedes-Benz Fashion Week Berlin 2014

So findet die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin ganz unglamourös im Erika-Heß-Eisstadion (EHE) in Berlin-Wedding statt. Auch wenn die Veranstalter die Location als „Berlin Mitte“ verkaufen wollen, ist der „aufstrebende Ortsteil Wedding“ doch ein eher unerwarteter Veranstaltungsort. Wedding gilt noch als „Problembezirk“, in unmittelbarer Nähe des Stadions soll es eher nach Industriegebiet als Mode-Glamour aussehen. Auf Twitter und Facebook gab es viel Häme, nun darf man gespannt sein, ob nicht internationale Besucher das Ganze vielleicht einfach „total Berlin“ finden werden.

Neben etablierte Labels und Designern wie Marc Cain, Schuhmacher oder Guido Maria Kretschmer, stellen auch innovative Berliner Designer wie Hien Le oder Esther Perbandt ihre neusten Kollektionen vor. Tickets für die Shows gibt es für „normale“ Besucher nicht, Karten werden nur an Presse und Fachpublikum vergeben.

Außerdem bietet eine separate Studio-Bühne ein Sprungbrett für junge Modemacher. Dort haben in den vergangenen Saisons schon Talente wie DSTM oder Julian Zigerli ihre Kreationen gezeigt — Letzterer wurde kürzlich von Giorgio Armani entdeckt und als Nachwuchs Talent auf die Mailänder Modewoche ins Armani Teatro eingeladen.

Abseits der großen Mercedes-Benz Fashion Week bieten auch diverse Modemessen Einblicke in den Trends der kommenden Saisons.

Die Messen auf einen Blick

Die Bread and Butter

Zu den größten Fachmessen gehört die Bread and Butter, die vom 8.-10. Juli 2014 am Flughafen Tempelhof stattfindet. Zweimal jährlich wird das Neueste an Streetwear-, Urban-, und Denim-Trends nach Berlin gebracht. Anfang des Jahres hieß es noch, dass die Bread and Butter zukünftig auch für das „normale“ Publikum zugänglich sein soll und man Tageskarten verkaufen will. Von diesem Plan hat man sich inzwischen wieder verabschiedet.

Legendär sind mittlerweile auch die Eröffnungspartys der Bread and Butter, bei denen schon Stars wie Mando Diao oder Nina Hagen auf der Bühne gestanden haben.

Premium Berlin

Ebenfalls von 8.-10. Juli findet die Premium in der Station am Gleisdreieck statt. Die Modemesse trug erheblich dazu bei, Berlin als Modemetropole zu etablieren und gilt als wichtiges Standbein der Berlin Fashion Week. Auf der Premium finden internationale Fachbesucher wie Käufer und Händler Fashion und Lifestyle Produkte des hochwertigen Segments.

Die Premium ist jedoch nicht nur Fachmesse, sondern eine komplette Plattform: Die Premium verleiht den Young Designer Award, kuratiert High-End Mode im eigenen Concept Store, und veranstaltet Publikumsevents und Paneldiskussionen mit Designern, Bloggern, Moderedakteuren und Fachexperten.

Seek

Als „alternative Messe für Jugendkultur“ konzipiert, präsentiert die Seek vom 8.-10. Juli im Kühlhaus eine feine Auswahl an Designer und Indie-Brands, die sich auf das Gesamtkonzept rund um den modisch-progressiven Lifestyle spezialisieren. Dort finden Besucher nicht nur tragbare Trends sondern auch selektierte Angebote an Musik, Schmuck, Kunst und Büchern. Aber auch hier: Nur Fachpublikum!

Show & Order

Relativ neu unter den diversen Modemessen der Berlin Fashion Week ist dieShow & Order, die ebenfalls vom 8.-10. Juli zum 5. Mal im Heizkraftwerk in der Köpenicker Straße stattfindet. Durch eine Auswahl an High-End Labels statt Mainstream-Marken konnte die Messe schnell überzeugen und wird sogar von manchen Fachbesuchern als kleines Highlight gefeiert.

Capsule

Nur für kurze zwei Tage macht die Fachmesse Capsule Station in Berlin. Am 8. und am 9. Juli 2014 bringt die Capsule frischen und vor allem hoch ästhetischen Flair in den Postbahnhof am Ostbahnhof. Die in New York gegründete Modemesse findet, neben Berlin und New York, auch in Paris und Las Vegas und insgesamt ganze 12 Mal im Jahr statt.

Ausgewählte Labels und Designer zeigen ein breites Sortiment an Looks und Trends für die Sommer-, und Frühjahrsaison 2015. Beauty-Produkte, stilvoll gestaltete Sitzmöbel sowie ein Pop-Up-Shop des beliebten Berliner Magazinladens Do You Read Me?! machen den Besuch auf der Capsule zu einem der angenehmeren Terminen der Fashion Week.

Bright

Die Bright Tradeshow findet vom 8-10. Juli 2014 im Warenhaus Jandorf statt. Die Bright ist auf alternative Streetwear spezialisiert und zeigt die neuesten Trends im europäischen Sneaker-, Boardsport und Streetfashion-Segment an.

TheKey.To

TheKey.To wurde 2009 ins Leben gerufen und stellt nur Labels aus, die hohe ökologische Standards bewahren und sowohl auf nachhaltige Produktion, als auch soziale Verträglichkeit achten. Ausgestellt werden sie von 8.-10. Juli 2014 im Radialsystem V an der Spree.

Lavera Showfloor

Der Lavera Showfloor hat den „Green Glamour“ zu seiner Mission erklärt. Vom 9. bis 11. Juli 2014 steht das Umspannwerk am Alexanderplatz wieder ganz im Zeichen der Grünen Mode. Neben Eco-Fashion-Labels werden auch Naturkosmetik und Beauty-Produkte von Lavera präsentiert. Die Highlights bilden die Modeschauen auf dem Laufsteg. Die gute Nachricht: die Schauen sind für modeinteressierte Besucher offen. Tickets findet man auf der Website.

Showroom Days – nicht nur für Fachpublikum

Im Rahmen der Berlin Fashion Week finden die Showroom Days als weitgehend öffentliche Veranstaltung für alle Modeinteressierten an verschiedenen Orten statt. Junge und etablierte, nationale und internationale Designer und Künstler zeigen an über 50 Orten ihre Mode-Kreationen, Fotoausstellungen und genreübergreifende Präsentationen zwischen Kunst, Design und Mode. Die Showroom Days ermöglichen Newcomern den Einstieg in die Berliner Modewelt und bieten den Besuchern ein Plattform für inspirierende Neuentdeckungen.

 

Text: Kim-Scarlett Milojevic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>