«

»

Jasmin Taylor erhält Hatun Sürücü-Preis

Jasmin TaylorEhrenvolle Auszeichnung für gemeinnütziges Engagement: Für ihre Organisation SIS – Strong Independent Sisters – hat JT Touristik-Geschäftsführerin Jasmin Taylor (Foto) am Freitag, den 13. Februar 2015, einen der drei Hatun Sürücü-Preise erhalten. Verliehen wurde die Auszeichnung von Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus.

Der „Ehrenmord“ an Hatun Sürücü hatte im Jahr 2005 landesweit für Entsetzen gesorgt und eine große Debatte rund um Wertvorstellungen in Deutschland ausgelöst. Die gebürtige Türkin lebte zuletzt in Berlin und weigerte sich, eine Zwangsehe einzugehen, die ihr von ihrer Familie auferlegt worden war. Ihren Widerstand bezahlte Hatun Sürücü mit dem Leben – sie wurde in der Bundeshauptstadt von einem ihrer Brüder erschossen.

„Der Fall Hatun Sürücü hat gezeigt, wie fremdbestimmt einige Frauen in unserer Gesellschaft oftmals noch sind und ist derzeit aktueller denn je“, kommentiert Jasmin Taylor. „Mit meiner Initiative SIS kann ich hoffentlich ein Stück weit dazu beitragen, dass Frauen, die aufgrund von Krieg und Gewalt nach Deutschland fliehen mussten, eine Chance auf Bildung und damit auf echte Selbstbestimmung haben.“

Der Start zu Jasmin Taylors Projekt fiel im Spätsommer 2014. Mehr als 30 Frauen aus Iran, Afghanistan, Eritrea und Syrien hatten die Chance, sich um die Teilnahme an einem einjährigen Fortbildungsprogramm zu bewerben. Neben einem Sprachkurs sieht es unter anderem auch ein Personal Coaching durch die Gründerin selbst vor. Nach einem Jahr, so das Ziel, sollen die Frauen ihr Wissen selbst ein Jahr weitergeben und somit anderen Bewerberinnen in ähnlichen Situationen zu besseren Startbedingungen in Deutschland verhelfen. Für SIS qualifizierten sich im vergangenen Jahr insgesamt 15 Frauen, die zum jetzigen Zeitpunkt bereits etwa ein Drittel des Programmes absolviert haben.

Die Flüchtlingsthematik hat die gebürtige Iranerin Jasmin Taylor am eigenen Leib erfahren. Mit 18 Jahren kam sie alleine und ohne Sprachkenntnisse nach Deutschland. Sie brachte sich selbst die Sprache bei und absolvierte kurze Zeit später das Abitur. Anschließend studierte sie Management und Psychologie in den USA. Zurück in Deutschland machte sie sich mit einem Reiseportal selbstständig und gründete im Jahr 2009 schließlich den Reiseveranstalter JT Touristik mit Sitz in Berlin-Westend. Mit ihrem Unternehmen setzte Jasmin Taylor im vergangenen Jahr 151 Millionen Euro um und verzeichnete insgesamt 280.000 Gäste. Ihr Team umfasst derzeit 60 Mitarbeiter.

Text: Justina Gelzinyte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>